Make-Up-Pinsel richtig reinigen

03.03.2020

 

Make-Up-Pinsel: Einen für Puder, einen für Concealer, einen für Rouge und sicherlich gleich mehrere für den Lidschatten. Auch für den perfekten Lidstrich oder zum super akkuraten Auftragen des Lippenstiftes findet sich einer. Und das sind garantiert noch nicht alle. Doch was tun nach dem Benutzen? Sollten wir Make-Up-Pinsel reinigen? Und was muss dabei beachtet werden?

 

Make-up-Pinsel reinigen - aber warum?

Es gibt drei ganz einfache Gründe, die dafür sprechen: Zum einen ist es die Haltbarkeit der Pinsel. Diese sind oftmals nicht gerade günstig in der Anschaffung, weswegen es mehr als ärgerlich ist, wenn sie schon nach wenigen Monaten ihren Dienst verweigern. Erfahren die Beautywerkzeuge keine regelmäßige Pflege bzw. werden sie nicht richtig gereinigt, passiert das aber schnell. Die Haare werden brüchig, sie lösen sich aus der Metallzwinge oder der Holzgriff quillt auf.

Eine regelmäßige Reinigung ist aber auch für das eigentliche Make-Up wichtig. Geht man mit ein und demselben Pinsel immer wieder in viele verschiedene Produkte, können diese unschön untereinander vermischt werden. Die Farben sind so verunreinigt und zaubern nicht mehr das gewünschte Ergebnis auf das Gesicht. Außerdem ist auch die Farbabgabe von verschmutzten Pinseln nicht mehr so satt wie bei sauberen.

Und der wohl wichtigste Grund ist die Hygiene. Denn in den Pinselhaaren verfangen sich mit der Zeit nicht nur Staubteilchen aus der Luft. Es sammeln sich auch in den Resten der Schminkprodukten Bakterien an. Gehen wir damit immer wieder in die Farben und bearbeiten dann unser Gesicht, kontaminieren wir nicht nur das Make-Up, sondern auch unsere Haut. Es entstehen Unreinheiten, Pickel und Mitesser.

 

Täglich, wöchentlich oder einmal im Jahr - wie oft reinigen?

An der Frequenz der Reinigungsintervalle scheiden sich die Geister. Einige vertreten die Meinung, die Pinsel sollten alle nach jedem Benutzen unmittelbar gereinigt werden. Doch gerade die kompakten, größeren Exemplare brauchen lange zum Trocknen. Eine tägliche Reinigung würde darum bedeuten, dass man alles in mehrfacher Ausführung vorliegen haben müsste.

 

Für den Einzelgebrauch als Richtwert wollen wir darum folgende Empfehlung aussprechen: Alle Pinsel, die mit feuchten oder cremigen Texturen in Berührung kommen (zum Beispiel Concealer, Lipgloss, Foundation, usw.) sollten mindestens einmal bis zweimal in der Woche gereinigt werden. Wer es auf täglicher Basis machen möchte, kann das bei diesen Pinseln auch problemlos machen. Sobald die Pinsel bei mehreren Personen angewendet werden, sollte die tägliche Reinigung mit Wasser und Reinigung für alle Pinsel eine Selbstverständlichkeit sein.

Zudem gebrauche ich vor der Reinigung für Pinsel von cremigen Texturen zuvor einen Wattebausch mit etwas Babyöl und streiche zuerst das Make-Up etwas ab, bevor ich mit der Reinigung mit Wasser und Seife beginne.

 

Make-Up-Pinsel für pudrige Texturen (Rouge, Lidschatten, Puder,…) hingegen müssen für den Einzelgebrauch nicht so oft mit Wasser und Seife gereinigt werden. Gerade wenn man sich innerhalb einer Farbwelt bewegt, fallen die oben erwähnten Probleme der Produkt-Vermischung nicht so sehr ins Gewicht. Hier reicht eine Reinigung alle zwei bis vier Wochen aus. Aber natürlich sollte sich jeder wohlfühlen. Wer die Pinsel also öfter waschen möchte – immer ran ans Wasser!

 

Reinigungsprodukte für Make-up-Pinsel

Make-Up-Pinsel werden entweder mit Echthaar oder mit synthetischen Haaren angeboten. Während die echten Haare relativ empfindlich sind, glänzen die Kunsthaare durch ihre Unkompliziertheit. Sie können oft schon mit lauwarmem Wasser gereinigt werden. Oder man greift zu mildem Babyshampoo oder speziellen Pinselreinigern. Diese desinfizieren die Pinselköpfe übrigens auch automatisch.

Beim Echthaar kommt es auf die Qualität an: Sind sie eher grob (zum Beispiel bei der Augenbrauenbürste), kann man zu Spülmittel und lauwarmen Wasser greifen. Feines Haar (Lidschattenpinsel) hingegen sollte nur ausgeklopft und mit einer milden Seife gereinigt werden. Etwa 2x im Jahr empfiehlt sich bei ihnen eine Öl-Kur.

Beim Gebrauch für den Profi gilt wieder die tägliche Reinigung mit Seife und die Desinfektion nach jedem Gebrauch. 

 

Make-Up-Pinsel reinigen - wie geht das?

Es ist wirklich denkbar einfach. Mit einem Kosmetik- oder Handtuch wird zunächst die überschüssige Farbe aus den Pinseln entfernt. Dazu von der Metallzwinge aus die Haare ausstreichen. Pudrige Texturen können auch vorsichtig am Waschbeckenrand ausgeklopft werden.

Nun kommt das Reinigungsmittel der Wahl zum Einsatz. Bei Shampoo oder Spülmittel müssen die Pinsel nur etwas angefeuchtet und aufgeschäumt werden, dann spült man sie mit lauwarmem Wasser aus. Wer Pinselreiniger nutzen möchte, sollte sich am besten einen mit Sprühkopf besorgen – so spart man viel Produkt. Die Pinsel so lange einsprühen und immer wieder abstreichen, bis keine Farbe mehr auf dem Tuch erscheint. Mit Wasser nachspülen.

Übrigens: Make-Up Schwämme werden in der Waschmaschine am saubersten und können gut bei 60 Grad zur Wäsche hinzugeben werden.

 

Was muss beim trocknen beachtet werden?

Die oberste Regel lautet: Bloß nicht mit Hitze nachhelfen! Die Pinsel also weder föhnen, noch auf die Heizung legen. Die Haare würden dadurch brüchig werden. Besser also an der Luft trocknen lassen!

Zunächst das überschüssige Wasser vorsichtig auf einem Handtuch ausstreichen. Dabei kann der Pinsel auch wieder in Form gebracht werden. Anschließend die eine Hälfte des Handtuchs zu einer Rolle aufwickeln. An diese lehnt man nun die Pinsel leicht schräg an. So läuft kein Wasser in den Griff und beschädigt diesen. Aber Achtung: Auch nicht die Pinselhaare knicken!

 

Haarverlust - was ist passiert?

Pinsel lassen im Laufe der Zeit immer mal wieder ein paar Haare. Das ist gerade bei Echthaarpinsel keine Seltenheit und kein Grund zur Panik. Verlieren die Make-Up-Pinsel nach der Reinigung jedoch massiv viele Haare oder sie bleiben partout nicht mehr in Form, spricht das oft für eine mangelnde Qualität. Die Haare sind dann meist nicht fest genug gebunden oder es stimmt etwas an der Metallzwinge nicht. Hier hilft nur aussortieren und ein neues Produkt kaufen.

Übrigens: Der Preis ist nicht immer ausschlaggebendes Indiz für die Qualität der Pinsel. Auch im niedrigen Preissegment gibt es schon gute Modelle.

https://www.yvesstoeckli.com/shop/deluxe-brush-set/

https://stilazzi.com/

 

Quellen

www.zentraldrogerie.de/magazin/make-up-pinsel-reinigen

www.elle.de/make-up-pinsel-reinigen
www.instyle.de/beauty/make-up-pinsel-reinigen
www.beautytipps.ch/kosmetikpinsel-und-make-up-schwaemme-reinigen

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Zürcher Kammerorchester

08.07.2020

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge

05.06.2020

11.12.2019

Please reload

Nach Stichwort suchen
Folgen